sabinegoerner.de | Ist Kultur Luxus?
51347
post-template-default,single,single-post,postid-51347,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-2.1.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,fade_push_text_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Ist Kultur Luxus?

Der „Lockdown Light“ bedeutet im Großen und Ganzen, dass sich die Gesellschaft wieder mäßigen muss. Ist die Methode -think positive, stay positive – hilfreich um die nächsten Wochen zu überstehen?

Der Lockdown im Frühjahr bot die Chance sich zu konzentrieren und auf das Wesentliche zu fokussieren. Innerhalb weniger Monate sind explosionsartig wunderbare digitale Formate erwachsen. Seit gestern nun sagt die Kulturbranche „Auf Wiedersehen“.

Kulturschaffende stehen wieder da, ohne Publikum. Man kann nicht wirken, nicht (er-) schaffen, nicht das Publikum führen oder mit ihm fühlen. Es bedeutet auch kein Geld. Und schwerwiegender noch, es kann kaum mehr geplant werden.

Es wird dennoch lauter. Gerade die kulturellen Einrichtungen haben alles gegeben, um den neuen Maßnahmen gerecht zu werden. Schon im ersten Lockdown wurde verbannte Erde hinterlassen. Warum wird Kultur jetzt gestrichen? Viele Häuser sind leerer als sonst gewesen während sich woanders die Menschen stapelten.

Gestern war wieder eine letzte Veranstaltung vor der Schließung. Ich fragte mich, warum und ob Gäste kommen würden. Was ist ihr und mein Antrieb trotz der bestehenden Situation einerseits zu arbeiten und anderseits Kultur zu erleben?

Ist Kultur Luxus? Nimmt man Kultur mittlerweile als selbstverständlich wahr und wenn es kein Luxus, sondern Output unserer Existenz ist- warum dürfen wir uns mit massenhaft Kleidung eindecken aber nicht unsere Sinne betören lassen?

Auf die Frage ob meine Gäste Wiederholungstäter seien, grinsten sie höflich und konnten wahrlich nicht mehr zählen wie oft sie Caspar David Friedrich schon inhaliert hatten. Wie wundervoll passend war das Bilderpaar der „Abtei im Eichwald“ und der „Mönch am Meer“. Natur als Ausweg, als Balsam für die gequälte Seele. Nun denn, für unseren kleinen elitären Kreis war diese Veranstaltung förmlich Alltag. In Zeiten der Pandemie begreife ich sie seit gestern als Luxus.

Ist Kultur Luxus? Eine Frage. Zwei Reaktionen erhielt ich heute durchweg. Ja und Nein.

Ja, weil die gestrichene Kultur schmerzt.

Nein, weil es Ausdruck unserer Gesellschaft ist. Die Frage ist nur dass wir zusehen müssen wie wir Kultur demokratisch erfahrbar machen.

An beiden müssen wir arbeiten.

Mehr zum Inhalt der genannten Bilder

Audio Mönch am Meer

Mit Abstand Abtei im Eichwald

No Comments

Post a Comment